Skatepark Loud Minority PRojektwebsite

Am Rennweg 62 in Biel soll ein moderner Skatepark, ein nationales Leistungszentrum für alle Freestyle-Sportarten entstehen, wo potenzielle Olympiateilnehmer*innen trainieren können. Es soll aber auch ein Ort sein, der eine wichtige Funktion in der Freizeitgestaltung, Integration und Prävention für Jugendliche aus Biel, dem Seeland und dem Berner Jura einnimmt. Kurz: eine wichtige  Sportinfrastruktur in einer wachsenden Region.

Partner und Sponsoren

Projekt Skatepark + Finanzierung

Die Bieler Skatehalle besteht seit 1994 und ist national bekannt. Mit dem Umzug an den Rennweg 62, ins bereits gebaute Gebäude des «X-Projects», bricht für die Betreiberorganisation Loud Minority ein neues Kapitel an.

Freestyle ist präventiv

Freestyle Sportarten sind eine präventive Freizeitaktivität für junge Erwachsene, die lernen, mit Risiken umzugehen und sich an Vorbildern sportlich zu messen. Eine sinnvolle Investition für Stadt, Gemeinden und Sportförderung.

Zielpublikum

Ein wichtiges Zielpublikum des Skateparks sind Jugendliche zwischen 10 – 18 Jahren aus dem Einzugsgebiet Biel, Seeland und Berner Jura sowie umliegenden Städten. Aber auch Freestyler jeden Alters aus der ganzen Schweiz besuchen den Skatepark

Die Verwaltungskreise Biel/Bienne und Seeland weisen die höchsten Bevölkerungszunahmen bis 2045 im Kanton Bern auf. Der Bedarf an Sport-Infrastruktur-Einrichtungen für die kommenden Generationen an Jugendlichen ist somit überproportional hoch.

Breit abgestützte Finanzierung

Die Finanzierung des neuen Skateparks soll mit Mitteln der öffentlichen Hand, von Verbänden, Firmen, Organisationen und Stiftungen sichergestellt werden. Die ganze Region und ihre Institutionen haben ein fundamentales Interesse an einer funktionierenden Begegnungs- und Sportstätte für Jugendliche.

Eure Spende hilft, den Skatepark zu realisieren!

Auskünfte + Termine: skatehalle.biel@gmail.com
Spenden: CH97 0079 0016 9361 8675 6
Vermerk: Skatehalle Biel Neubau

Die wichtigsten Argumente

  • Die wachsende Region Biel braucht einen gut eingerichteten und professionell geführten Skatepark.
  • Für Schulen herrscht ein Mangel an Sporthallen.
  • Im Skatepark sollen sich Jugendliche sinnvoll sportlich betätigen, ihre Grenzen kennenlernen, Ängste abbauen und sozial interagieren.
  • Heranwachsende mit viel Energie sollen diese positiv ausleben, an Vorbildern wachsen und Ziele entwickeln.
  • Jugendliche und Nachwuchtalente, Sportler, Lehrpersonen, Behörden und Politiker setzen sich für den Skatepark ein!
  • Der Verein Loud Minority ist der ideale Partner, glaubwürdig und sowohl lokal wie national verankert.
  • Skaten und BMX sind olympische Sportarten.
  • In der Region Biel gibt es Talente mit Potenzial für Olympia-Medaillen. 

Bielertagblatt 25.6.21

journal du Jura 25.6.21

RJB du 25.6.21

Facts & Figures

  • Jährlich +/- 5’000 Nutzerinnen, davon 70% unter 15 Jahre
  • Investition von total CHF 765’000.00
  • Fläche von 780m2, davon 240m2 Mansarde
  • 12 x 15m grosse Bowl
  • 5 x 24m «Big Air de Kick» (der einzige in der Schweiz)
  • 10 x 24m «Small Air de Kick”
  • Big Air de Street mit diversen Elementen
  • Büros, Caféteria, Empfang und Shop

Zeitplan ( Mai 2021)

  • 2020 – 2021 Verhandlungen mit der Stadt Biel
  • 2020 – 2021 Dossiers, Anfragen an und Gespräche mit Gemeinden, Kanton, Bund, Stiftungen, Institutionen, Verbänden etc.
  • Juni 2021 Pressekonferenz, Projektwebsite und Infomaterial zur Information der Öffentlichkeit
  • Frühling 2021 Lieferantenverhandlungen und Vorbereitungen Umzug
  • Ab Sommer 2021 erste Ausbauarbeiten
  • Herbst 2021 Fundraising Aktionen, Crowdfunding, private Darlehen, Versände an Nutzer*innen
  • Herbst 2021 Bau Mansarde (1. Stock)
  • Herbst 2021 Bau Bowl, Jump Area, erster Teil der Obstacles
  • Herbst 2021 Büro, Arbeitsplätze, Empfang & Küche / Einrichtung
  • Januar 2022 Eröffnung

Loud Minority

Der von Loud Minority betriebene Skatepark im «X-Project» wird jährlich von Tausenden Jugendlichen, Kids und Erwachsenen genutzt. 2021 muss der Skatepark aus den bisherigen, seit 2001 genutzten Räumlichkeiten umziehen und die gesamte Infrastruktur neu bauen. Loud Minority ist als Verein organisiert und verfügt über 25 aktive Vereinsmitglieder.

Bis heute haben die Mitglieder von Loud Minority komplett «Benevola» gearbeitet. Mit dem Einzug in die neue Halle soll in Zukunft ein Teil der Arbeit vergütet werden, da es mehr Aktivitäten, Kurse und Trainings geben wird. Loud Minority ist dabei, Statuten und die Strukturen anzupassen, nimmt an “Jugend + Sport” Kursen teil und intensiviert die Zusammenarbeit mit Sportlehrern.

History Loud Minory

  • 1994 Erster Skatepark in den Drahtwerken
  • 2001 Umzug ins X-Project
  • 2011 Komplettsanierung
  • 2018 Entscheid Umzug Rennweg 62
  • 2020 Anpassung Organisationsstruktur
  • 2021 Umzug an den neuen Standort
  • 2022 Eröffnung neue Skatehalle

Geplantes Programm

  • Der neue Skatepark wird trotz einer erheblichen Angebotssteigerung die Preise nur leicht erhöhen, der Einzeleintritt kostet neu CHF 10.00 statt CHF 8.00.
  • Die Öffnungszeiten sind so ausgelegt, dass es an allen Tagen ein Nachmittags- wie auch ein Abendprogramm je Altersgruppe geben wird.
  • Das geplante Angebot ist bis zu doppelt so gross wie bisher, ist aber abhängig von der Finanzierung.
  • Der Skatepark kann durch Sportlehrer*innen von Montag – Freitag an den Vormittagen genutzt werden.
  • In den Schulferien findet der Ferienpass statt.
  • Für Jugendliche mit viel Bewegungsdrang sind „Weeks on Wheel“ Camps geplant.
  • Dazu finden spezielle Anlässe für Kids (10 – 15 Jahre) und weitere Wettbewerbe statt.

Freestyle Sportarten

Loud Minority fördert seit 1994 die Freestyle Sportarten Skateboarding, BMX– und Mountainbike sowie Inline Skating.
BMX und Scooter sind bei Jugendlichen stark im Trend und sind ab 2020 olympische Disziplinen. Bereits heute trainieren Talente aus der ganzen Schweiz und eine Vielzahl von Jugendlichen in Biel. Eine Riesenchance beim Neubauprojekt besteht darin, dass die neuen olympischen Normen und Anforderungen berücksichtigt werden können. Freestyle Scooter (Trottinett) hat in den letzten Jahren einen starken Boom erlebt. Wir gehen davon aus, dass mit dem Olympia-Effekt auch Skateboarding / BMX in den kommenden Jahren zulegen werden. Lokale Aushängeschilder haben eine wichtige Impulswirkung:

  • Im Freestyle Scooter fahren 2 Schweizer, davon 1 Bieler (Julien Rota) auf der Worldcup Tour / WM mit.
  • Stephane Torres fährt weltweit in den Top10 im Aggressive Inline-Skating mit.
  • Auf der FISE Worldcup-Tour / WM fahren 3 Schweizer, davon 1 Bieler mit.

X-Project

Das „X-Project» bietet jungen Erwachsenen einen Ort zum Experimentieren und Realisieren von artistischen, sportlichen, kulturellen oder sozialen Projekten. Im „X-Project» sind über 30 eigenständige Projekte tätig. Der bisherige Standort des “X-Project” an der Aarbergstrasse hinter dem Bahnhof Biel/Bienne wurde Ende 2020 aufgegeben. Das „X-Project» bezog 2021 einen grosszügigen Neubau am Rennweg 62 mit Untermiet- und Leistungsvertrag mit der Stadt Biel.

Auskünfte und Termine (für Präsentationen) skatehalle.biel@gmail.com
Spenden per Überweisung CH97 0079 0016 9361 8675 6 oder QR-Code
Vermerk: Skatehalle Biel Neubau